Heiner Balzar

(Deutsch, 1937-)

geboren 1937 in Höhr-Grenzhausen

1952-54 Höhr-Grenzhausen, Töpferlehre und Gesellenprüfung in der Werkstatt Elfriede Balzar-Kopp
1955 Gesellenjahre in Holland und Schweden
1956-58 Höhr-Grenzhausen, Saatliche Werksschule für Keramik, Meisterklasse bei Hubert Griemert
1958 Meisterprüfung, tätig in der Werstattt seiner Mutter Elfriede Balzar-Kopp
1967 Höhr-Grenzhausen, eigene Werkstatt

A U S Z E I C H N U N G E N:

1960 Mainz, Jugendpreis Rheinland-Pfalz; München, Alexander Guilleaume-Preis der Deutschen Keramischen Gesellschaft (3. Preis)
1962 Prag, Internationale Keramikausstellung, Goldmedaille; Buenos Aires, Silbermedaille
1964 München, Handwerkskammer, Bayrischer Staatspreis
1966 Mainz, Jugendwettbewerb Rheinland-Pfalz, 1. Preis
1973 Westerwaldpreis für Keramik
1978 Staatspreis von Rheinland-Pfalz

Z I T A T:

"Die Gefäße werden auf der Scheibe in einem Arbeitsgang gedreht und vollendet. Sie werden nicht im Nachhinein durch andere Hilfsmittel oder Werkszeuge verfremdet. Vor Drehbeginn ist die endgültige Form in der Vorstellung bereits vorhanden und das Hauptgewicht liegt während des Drehens auf der ausgewogenen bzw. gut proportionierten Gestaltung. Die formale Auseinandersetzung auf der Scheibe ist unbegrenzt. Die Gefäße werden bewußt nicht dekoriert oder farbig abgesetzt, da die Glasur lediglich die Aufgabe hat, die Form zu unterstützen."

share

Heiner Balzar Arbeiten

zeige